Logo f√ľr den Kopfbereich der Webiste

AKTUELLES

PROGRAMMHEFT

ZUM DOWNLOAD

> PDF-DATEI

ELTERN-FORUM

Kursbereiche ¬Ľ Fachbereiche ¬Ľ Eltern-Forum ¬Ľ Erziehung und Entwicklung des Kindes/Pubertät


Seiten: 1 | 2


18AEF2826

Hochsensible Kinder fördern und stärken aufklappen

Do., 18.10. | 19:30 - 21:30 Uhr | 9,00 €

Langenau, Robert-Bosch-Gymnasium, Freistegstr. 12

> Zur Anmeldung

Hochsensible Kinder fördern und stärken

Hochsensible Kinder erleben die Welt differenzierter und intensiver. Sie sind gute Beobachter, nehmen mehr Reize und Informationen als andere Kinder auf und ben√∂tigen aufgrund dessen h√§ufiger R√ľckzugsm√∂glichkeiten zur Verarbeitung der Tagesgeschehnisse. Hochsensible Kinder haben eine Vielzahl an wertvollen F√§higkeiten. Dazu geh√∂ren ein gutes Einf√ľhlungsverm√∂gen, eine ausgepr√§gte Intuition, ein starkes Gerechtigkeitsempfinden, Verl√§sslichkeit und Kreativit√§t. Sie sind sehr empathisch, sp√ľren die Bed√ľrfnisse der anderen und reagieren darauf. Eigene W√ľnsche werden dabei leider oft vernachl√§ssigt, sich durchzusetzen f√§llt ihnen schwer. Wie hochsensible Kinder ihre St√§rken entfalten und dabei unterst√ľtzt werden k√∂nnen, ist Thema dieses Abends.
  • Leitung: Vita, Melanie Santa

> Zur Anmeldung


18EF2415

Mein Kind schläft durch!? aufklappen

Do., 18.10. | 19:30 - 22:00 Uhr | 17,00 €

fbs, Sattlergasse 6, Ulm, 23, Seminarraum 3, 2. Stock

> Zur Anmeldung

Mein Kind schläft durch!?

Dies w√ľnschen sich viele Eltern. Doch die N√§chte sehen ganz anders aus. M√ľde, entnervt und ratlos versuchen Eltern alles, damit ihr Kind schl√§ft. Sie tragen, laufen, hopsen, schaukeln, singen, stillen, schnullern das schreiende Kind. Doch damit soll Schluss sein - aber wie? Wir sprechen √ľber m√∂gliche Gr√ľnde, warum Kinder sich schwer tun in den Schlaf zu finden und ich zeige Ihnen einen Weg, wie sie in einer liebevollen und haltgebenden Art Ihr Kind in den Schlaf begleiten k√∂nnen. Am Ende stehe ich Ihnen gerne noch f√ľr einen Dialog zur Verf√ľgung.
  • Leitung: Menz, Gertrud

> Zur Anmeldung


18AEF2855

Kinder und ihre Ängste - verstehen und begleiten aufklappen

Di., 23.10. | 19:00 - 21:00 Uhr | kostenfrei, Anmeldung erforderlich

Familien- u. Generationenzentrum Dornstadt, Mehrzweckraum,Jahnweg5

> Zur Anmeldung

Kinder und ihre Ängste - verstehen und begleiten

Alle Kinder haben manchmal Angst oder durchleben angstbesetzte Phasen: Angst vor Monstern, vor Fremden, vor Neuem, vor Staubsauger oder Toilette, bei Trennung oder lauten Geräuschen....
Das ist v√∂llig normal und sogar notwendig. √Ąngste und deren √úberwindung machen einen Teil der gesunden Entwicklung aus. Wie k√∂nnen wir als Eltern und Erziehende ihnen den richtigen Halt geben? Und wie schaffen wir es, sie einerseits nicht allein zu lassen, sie aber andererseits an den Herausforderungen wachsen zu lassen?
Wir sprechen dar√ľber, wo die √Ąngste √ľberhaupt herkommen und wie wir unsere Kinder besser verstehen und begleiten k√∂nnen.
  • Leitung: Schreiber, Claudia

> Zur Anmeldung


18WEF2410

"Mein Kind weiß, was es will!" aufklappen

Di., 23.10. | 20:00 - 21:30 Uhr | kostenfrei, Anmeldung nicht erforderlich

Familienzentrum im Jörg-Syrlin-Haus, Jörg-Syrlin-Str. 99, Ulm-Söfl

> Zur Anmeldung

"Mein Kind weiß, was es will!"

Eltern w√ľnschen sich selbstbewusste Kinder, die gut durchs Leben kommen. "Mein Kind wei√ü, was es will!", sagen Eltern stolz. "Mein Kind will immer bestimmen und f√§ngt Streit an!" sagen Eltern genervt.
In diesem Spannungsfeld stehen die Eltern im Erziehungsalltag. Wann brauchen Kinder Halt und Grenzen - wann brauchen Kinder Freiraum f√ľr Ihre eigenen Ideen? Und wie k√∂nnen Eltern auf die Herausforderungen mit willensstarken Kindern reagieren?
Der Abend sucht Antworten auf Fragen, die Eltern zu diesem Thema haben.
F√ľr Eltern, deren Kinder 0 - 6 Jahre alt sind. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen.
  • Leitung: Müller, Bettina

> Zur Anmeldung


18EF2416

Frühe Sprachentwicklung und Zweisprachigkeit aufklappen

Mo., 12.11. | 19:30 - 21:00 Uhr | 18,00 €

fbs, Sattlergasse 6, Ulm, 05 Pavillon, EG

> Zur Anmeldung

Frühe Sprachentwicklung und Zweisprachigkeit

Mo., 12. + 19.11., 19.30 - 21.00 Uhr
Die erste Phase des Spracherwerbs ist die Zeit von 0,9 bis 2 Jahren. Die Entwicklung der Sprache beginnt schon im Mutterleib. Aktuelle Studien belegen, dass schon S√§uglinge Sprachlaute unterscheiden k√∂nnen. Hieraus ergeben sich Antworten zu den Fragen, was Eltern schon in den ersten Monaten im Hinblick auf eine normale Sprachentwicklung beachten k√∂nnen. Die Dozentin wird besonders auf die sprachliche Erziehung in zwei- oder mehrsprachigen Familien eingehen. In welcher Sprache soll ich mit meinem Kind reden? Macht es etwas aus, wenn die Gro√üeltern wiederum eine andere Sprache sprechen? Was ist √ľberhaupt eine "normale" zweisprachige Entwicklung? Die Pr√§gung beginnt fr√ľh, und die Sicherheit der Eltern kommt den Kindern zugute. Deshalb ist es sinnvoll, auch schon w√§hrend der Schwangerschaft solche Fragen zu kl√§ren.
  • Leitung: Langweiler, Heike

> Zur Anmeldung


18F2500

4. Ulmer Familientag aufklappen

Sa., 17.11. | 14:15 - 15:45 Uhr | kostenfrei

fbs, Sattlergasse 6, Ulm, 05 Pavillon, EG

> Zur Anmeldung

4. Ulmer Familientag

"Lasst uns miteinander ..." - steht als Leitmotiv √ľber dem Ulmer Familientag 2018.
Sowohl im Vortrag von Ulrich Steenberg als auch in den anschlie√üenden Workshops liegt der Schwerpunkt auf Fragen der Erziehung, der Kommunikation und des Miteinanders in der Familie. Daneben gibt es ausreichend Raum f√ľr Diskussion und Austausch.

14.00 Uhr Er√∂ffnung und Begr√ľ√üung

14.15 Uhr Vortrag: "Resilienz - Was Kinder stark und stabil macht"
"Unser Sohn lässt sich alles gefallen."
"Nun wehr dich doch mal."
"Total ungerecht von dem Lehrer - aber meinst du, Deine Tochter hätte was gesagt?"
Eltern sind oft ratlos, wenn ihrem Kind anscheinend Unrecht widerfährt. Wenn es einfach zu schwach erscheint. Sich nicht durchsetzen oder wehren kann.
"Resilienz" wird gefordert.
Aushalten - Dagegenhalten - Ichstärke beweisen
Mit Resilienz ist gemeint, dass ein Kind an Leib und Seele kraftvoll den kleinen und großen Herausforderungen des Alltags begegnen kann.
Was können Eltern tun, wie macht man sein Kind "resilient"?
Unser Referent hat Ahnung und Erfahrung. Er will, dass Sie von seinem Vortrag was haben:
Klarheit f√ľr den Weg, wie ein Kind stark und selbstbewu√üt werden kann. Auf die Eltern kommt es an. Denn auch die brauchen Resilienz.
Referent: Ulrich Steenberg

15.45 Uhr Pause
F√ľr Kaffee, Getr√§nke und selbstgebackene Kuchen sorgen die Sch√ľlerInnen der Pestalozzischule Ulm

16.15 Uhr Workshops
- / -
Zur besseren Planung und Vorbereitung bitten wir um Ihre Anmeldung. Bei der Anmeldung zum Familientag teilen Sie uns bitte mit, an welchem Workshop Sie teilnehmen möchten. Spontan Entschiedened sind uns aber ebenso herzlich willkommen.

Bei Bedarf bieten wir eine Kinderbetreuung f√ľr 5,- ‚ā¨ pro Kind an. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung das Alter Ihres Kindes/ Ihrer Kinder mit.
  • Leitung: Steenberg, Ulrich

> Zur Anmeldung


18F2500A

4. Ulmer Familientag Kinderbetreuung aufklappen

Sa., 17.11. | 13:45 - 17:45 Uhr | 5,00 €

fbs, Sattlergasse 6, Ulm, 13 Spielzimmer, 1. Stock

> Zur Anmeldung

4. Ulmer Familientag Kinderbetreuung

  • Leitung: NN, NN

> Zur Anmeldung


18F2500B

4. Ulmer Familientag Workshop " Selber!!" aufklappen

Sa., 17.11. | 16:15 - 17:30 Uhr | 0,00 €

fbs, Sattlergasse 6, Ulm, 05 Pavillon, EG

> Zur Anmeldung

4. Ulmer Familientag Workshop " Selber!!"

Aus dem Alltag zu Hause Kinder stark machen.
Wenn ein kleines Kind das seinen Eltern entgegenruft, manchmal echt zornig, ist klar:
Das Kind traut sich was zu, die Eltern zweifeln. Ein weltweit erfolgreicher Weg Kinder zu stärken (und Eltern zu beruhigen oder zu ermutigen) sind die "Übungen des praktischen und täglichen Lebens." (Montessori)
Sie lernen eine ganze Reihe davon kennen. Und Sie werden das - dem Alter Ihres Kindes gemäß sofort umsetzen können. Ich bringe alles mit, was Sie vielleicht auch schon zu Hause haben. Und wir probieren, finden, erfinden vielleicht.
Spaß machen wird es sowieso.
Und f√ľr Ihre Fragen habe ich Zeit. (Als Mutter von drei S√∂hnen, als Oma- und na ja- auch als (Ehe-)partnerin.
Ich freue mich auf Sie und bin gespannt.
  • Leitung: Steenberg, Erika

> Zur Anmeldung


18F2500C

4. Ulmer Familientag Workshop "Hochsensible Kinder gut begleiten" aufklappen

Sa., 17.11. | 16:15 - 17:30 Uhr | 0,00 €

fbs, Sattlergasse 6, Ulm, 22 Seminarraum, 2. Stock

> Zur Anmeldung

4. Ulmer Familientag Workshop "Hochsensible Kinder gut begleiten"

Hochsensible Jungen und M√§dchen zeigen ihren besonderen Wesenszug in einer gro√üen Bandbreite von √§ngstlich-sch√ľchtern bis laut-draufg√§ngerisch. H√§ufig wird das Verhalten der Kinder falsch verstanden und die Kinder erleben ihr Anders-Sein belastend.
Nach einer Einf√ľhrung in die Welt der Hochsensiblen schauen wir auf den Kinderalltag und erleben "typische Situationen", die Kinder und Eltern herausfordern. Damit ein hochsensibles Kind sich gut entwickeln kann, braucht es verst√§ndnisvolle Menschen an seiner Seite. Wir besch√§ftigen uns daher ganz wesentlich mit der Frage, wie Sie Ihr Kind in seinem Alltag unterst√ľtzen und begleiten k√∂nnen. Beispiele aus Ihrem Alltag sind willkommen!
  • Leitung: Schaber, Eva

> Zur Anmeldung


18F2500D

4. Ulmer Familientag Workshop "Aus Liebe Nein sagen" aufklappen

Sa., 17.11. | 16:15 - 17:30 Uhr | 0,00 €

fbs, Sattlergasse 6, Ulm, 12, 1. Stock

> Zur Anmeldung

4. Ulmer Familientag Workshop "Aus Liebe Nein sagen"

... bedeutet, authentisch zu dem zu stehen, was einem wichtig ist. Es besteht kein Anlass zu glauben, eine bestimmte Anzahl von "Neins" am Tag sei die richtige. Halbherzige "Jas" belasten die Beziehung zwischen Eltern und Kind.
Anhand von praxisnahen Beispielen werde ich verdeutlichen, wie man ein Nein in einer pers√∂nlichen und ehrlichen Sprache formuliert, offen, respektvoll und deutlich. Aussagen, die Kinder eher zur Zusammenarbeit anregen. Klare Eltern signalisieren ihren Kindern den Weg. Und das macht stark - ein Leben lang. Auch Kinder sagen auf verschiedene Art und Weise Nein. Wie k√∂nnen wir sie verstehen und unterst√ľtzen? Denn Nein sagen k√∂nnen st√§rkt nicht nur die soziale Kompetenz, sondern ist wichtig f√ľr ein erf√ľlltes Leben und die ganz pers√∂nliche Zufriedenheit.
  • Leitung: Schreiber, Claudia

> Zur Anmeldung


Seiten: 1 | 2