ELTERN-KIND

Angebote für Eltern mit kleinen Kindern


21HW1202

Die große Weinschule aufklappen

Mo., 19.04. | 19:00 - 22:00 Uhr | 210,- €

fbs, Cafeteria, 2. Stock

> Zur Anmeldung

Die große Weinschule

4 x Mo., 19.4. - 10.5., 19.00 - 22.00 Uhr
Teil 1: Wie entsteht Wein?
Die TeilnehmerInnen lernen elementare und wichtige Grundkenntnisse zum Thema Weinproduktion und Önologie, die "Grammatik des Weines".
Teil 2: Die Technik der professionellen Weinverkostung
Optische, geruchliche, geschmackliche Untersuchung eines Weines, Geschmacks- und Geruchsschulung, Nutzung eines beschreibenden Degustationsblattes, Weinvokabular, Beurteilungskriterien.
Teil 3: Allgemeines Weinwissen
Praktische Tipps zum Thema Wein, Service, Alterungspotenzial eines Weines, Lagerung, Weinfehler, Korkfehler, die richtige Weinwahl im Restaurant, Einkaufstipps, Bewertungen der Weinführer usw.
Teil 4: Essen und Wein
Warum und weshalb werden gewisse Speisen/Soßen/Zutaten mit bestimmten Weinen kombiniert? Erläuterung eines für jeden nutzbaren Systems.

Seminarleitung: Jörg Fischer ist diplomierter Sommelier, bereits über 400 SeminarteilnehmerInnen haben "Die große Weinschule" durchlaufen. Jörg Fischer ist außerdem als Berater tätig für Weinhandlungen, führt Mitarbeiterschulungen in Hotellerie und Gastronomie durch und erstellt Weinmenüs sowie Konzepte für Wein-Marketing (z.B Hotel Bayerischer Hof Lindau).
  • Leitung: Fischer, Jörg

> Zur Anmeldung


21HW1201

Go east! - Weine aus Osteuropa aufklappen

Fr., 30.04. | 18:00 - 21:30 Uhr | 33,00 €

, inkl. Lebensmittelkosten

fbs, 01 Kochstudio, EG

Bitte mitbringen: Zwei Degustationsgläser

> Zur Anmeldung

Go east! - Weine aus Osteuropa

Fr., 30.04., 18.00 - 21.30 Uhr
Nach dem Zerfall der Sowjetunion in autonome Staaten entwickelte sich in vielen Ländern eine neue Weinkultur. Dabei ist zu beobachten, dass zum Beispiel Jahrtausende alte Ausbaumethoden in Tonamphoren mit autochthonen Rebsorten weiterentwickelt wurden. Andererseits werden autochthone und internationale Rebsorten im konventionellen „europäischen“ Stil ausgebaut. Jeder Winzer setzt hier seine eigenen Schwerpunkte für die Weinbereitung.
Dies alles ist eine relativ junge Entwicklung. Ferner wurden viele neue Weingüter mit teilweise altem Rebbestand gegründet. Westeuropäische Weinmacher engagieren sich bereits seit Jahren in Osteuropa mit eigenen Weingütern.
Der Osten Europas ist wegen des außerordentlichen Umfangs seiner Rebflächen ein „schlafender Riese“. Allerdings entspricht die Weinproduktion qualitativ noch nicht der Größe der Rebflächen.
Dass in Zukunft nicht nur Menge, sondern auch Qualität aus dem Osten kommen wird, kann als gewiss gelten. Einige Länder machen es heute bereits vor.
Lassen Sie uns Weine aus Ungarn, Rumänien, Slowenien, Bulgarien und Polen verkosten.
Bitte mitbringen: zwei Degustationsgläser.
  • Leitung: Schmidt, Frank

> Zur Anmeldung